Donnerstag, 14. Mai 2015

Maritime Tischdeko mit Folia


Guten Abend!

In meinem letzten Post, in dem es um unsere Hausboot-Tour mit Le Boat auf der Mecklenburgischen Seenplatte ging, hatte ich es bereits angekündigt - das kleine, feine DIY, das ich mit Anni von Pötit an Bord auf die Beine gestellt hatte. Anni war von Folia Bringmann eingeladen worden, sich für ein DIY mit Materialien aus dem Jahreskatalog einzudecken und entschied sich für vielseitige Sachen wie verschiedene Bastelpapiere, Masking-Tapes, eine Girlande etc. Denn im Vorfeld hatten wir die Idee gefasst, unsere Bootstour als Anlass für eine maritime Tischdeko zu nehmen, die unsere netten gemeinsamen Abendessen noch ein bisschen schöner gestaltet.



So haben wir aus einfachem blauen Papier Boote gefaltet, diese mit einem Holzstäbchen versehen und aus Masking-Tape kleine Fähnchen geklebt, auf die zusätzlich die Namen geschrieben wurden. Diese bildeten somit die Platzkärtchen, nur eben in Bootsform. Ganz typisch maritim entschieden wir uns bei der Farbauswahl für weiß, blau und rot. Als Getränketopper gab es Mini-Boote in weiß, die einfach auf Holzstäbe gesteckt wurden. Auch für Spieße sind diese gut geeignet.



Sozusagen als Centerpiece gab es ein etwas größeres, rotes Papierboot, das zudem mit einer Girlande aus blauem und weißen Masking-Tape geschmückt wurde und damit den Eyecatcher auf dem Tisch bildete. Dazu benutzten wir eine einfache Kordel, kleben zuerst Streifen aus Masking-Tape darum, die wir danach in die Wimpelform brachten und wiederum auf einem Holzstäbchen sowie an den Seiten des Bootes fixierten.


Wir genossen unsere kleine "Bastelstunde" sehr und waren von dem Ergebnis begeistert, vor allem, da der Aufwand gering gehalten werden kann, wer etwa eine schnelle Tischdeko auf die Beine stellen muss, vielleicht sogar mit vielen Gästen. Genauso ist aber Platz für kleine Spielereien, kleine Details, die das Ganze etwas besonderer machen - bei uns zum Beispiel die kleinen roten Herzchen, mit denen wir die einzelnen Boote verziert haben. Dazu haben wir einen Streifen Masking-Tape auf weißes Papier geklebt, auf die Rückseite, also auf das weiße Papier die Herzchen aufgemalt und ausgeschnitten. Aufkleben, fertig!


Außerdem haben wir aus Schwimmpapier kleine Boote gefaltet, die wir auf dem See dann haben schwimmen lassen. Die Möglichkeiten mit dem Schwimmpapier sind natürlich zahlreich, zum Beispiel kann man auch kleine Schalen falten, ein Teelicht hineinsetzen und abends losschicken. Dsa sieht bestimmt wunderschön aus!


Wer nun gleich loslegen möchte, aber beim Falten noch etwas Auffrischung braucht - hier gibt's eine kleine Faltanleitung von mir. (Ich bin ein bisschen stolz, mein erstes Video - völlig unperfekt, das Papier ist simples Druckerpapier in DIN A4, ohne Falzbeil und mit schiefen Kanten, das Papier zerknittert, passend zu den Blusenärmeln - aber, mein erstes Video!)



Vielen herzlichen Dank an Folia Bringmann für das Material zu unserem kleinen DIY. Übrigens stammen die wunderschönen silbernen Kerzenleuchter von Villa Schönsinn Depot, der Tischläufer ist eigentlich ein Schal von Zara. Vor allem vielen Dank an Anni für die Einladung, bei der "Bastelaktion" mitzumachen - es hat super viel Spaß gemacht!

Alles Liebe!
Constanze

Kommentare:

  1. oh, das hat so viel spaß gemacht :) vielen dank für deine tolle anleitung!
    liebe grüße
    anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Eben hab' ich dir geschrieben, dass es so viel Spaß gemacht hat! Das war wirklich eine allernetteste "Bastelstunde"!

      Löschen
  2. Dringend, ganz dringend, muss ich Papierschiffchen falten, dringen <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Papierschiffchen falten ist mentales Yoga, sehr zu empfehlen!

      Löschen